Kleinen Waffenschein beantragen in Bremen

Hier findest Du wichtige Informationen um einen Waffenschein in Bremen zu beantragen

Kleinen Waffenschein beantragen in Bremen – Bremen ist eine langfristig hohe Nachfrage nach dem kleinen Waffenschein erkennbar. Demnach bewegen sich die Zahlen der Neu – Erteilungen für die Genehmigung insbesondere seit Anfang 2016 auf einem konstant hohen Niveau. Ein anhaltend gestörtes Sicherheitsempfinden der Bürger forciert diese Entwicklung. Im Jahre 2016 wurden durch die Bremer Behörden über 600 kleine Waffenscheine neu ausgestellt. In Relation dazu wurden 2015 lediglich 105 Genehmigungen erteilt. Dies ist mit einer Zuwachsrate von knapp 600% im Vergleich des Jahres 2016 zu 2015 gleichzusetzen. 2014 belief sich die Anzahl der Bewilligungen auf 79.

Der kleine Waffenschein

In Bremen beantragen überproportional viele männliche Bürger die Genehmigung. Demnach beantragten 2016 496 Männer den Schein, der zum verdeckten Führen von „PTB – Waffen“ im öffentlichen Raum berechtigt. Im Gegensatz dazu stellten 2016 118 Frauen einen diesbezüglichen Neu – Antrag. So besaßen Anfang 2017 2000 Bürger in dem Stadtstaat einen kleinen Waffenschein. Hierbei ist eine klare Geschlechtertrennung ersichtlich. So verfügten im Januar 2017 1760 Männer und 238 Frauen über die Bewilligung.

PTB– Waffen zur Selbst – Bewaffnung

Ein kleiner Waffenschein ermächtigt den Inhaber der behördlichen Bewilligung dazu „PTB – Waffen“ verdeckt mitführen zu dürfen. Unter diese Rubrik fallen sowohl Pfeffersprays als auch Schreckschuss-, Reizgas- oder Signalwaffen. Verkleidet sind diese „erlaubnisfreien Waffen“ mit dem „PTB – Siegel“. Dieses wurde 1970 von offizieller Seite eingeführt, um eine Differenzierung von „erlaubnisfreien und erlaubnispflichtigen Waffen“ vornehmen zu können. Waffen, die das „PTB – Emblem“ tragen, sind daher erlaubnisfrei. Der Erwerb sowie der Besitz erfordert deshalb keine behördliche Erlaubnis. Lediglich für das Führen der Waffen ist der Schein zwingend notwendig. Grundsätzlich ist das Mitführen der Schusswaffen im Rahmen von öffentlichen Veranstaltungen untersagt. Wird eine „PTB – Waffe“ etwa zu einem Konzert oder Sportereignis mitgenommen, stellt dies einen rechtlich zu ahndenden Verstoß gegen das geltende Waffengesetz dar.

Gleiches gilt für die unsachgemäße Verwendung der Waffen. Werden diese ohne dringliche Notwendigkeit eingesetzt, ist dies ebenfalls mit einer Ordnungswidrigkeit gleichzusetzen. Ausschließlich im Zuge akuter Notsituationen sowie bei Notwehr, dürfen die Waffen gebraucht werden. Unsachgemäßes Abfeuern der Waffe an Silvester ist ebenfalls ein Verstoß gegen das deutsche Waffengesetz. Die „PTB – Waffen“ dürfen ausschließlich innerhalb des deutschen Bundesgebietes erworben werden. Entstammen die Waffen aus dem Ausland, tragen diese kein „PTB – Siegel“, das diese als erlaubnisfrei ausweist. Daher gelten derartige Waffen aus dem Ausland immer als „scharfe Waffen“, die erlaubnispflichtig sind. Das Führen dieser Waffen ohne einen großen Waffenschein ist daher als gesetzwidrig einzustufen. Ein derartiges Vergehen wird rechtlich geahndet und ist mit empfindlichen Strafen verknüpft.

Zudem ist das Führen der „PTB – Waffen“ nur zulässig, sofern ergänzend der kleine Waffenschein und ein gültiger Personalausweis mitgeführt werden. Auf Verlangen müssen diese Polizisten zur Kontrolle ausgehändigt werden. Zudem sind Personen, die zur Personenkontrolle befugt sind, zur Prüfung des Dokumentes berechtigt. Die Bewilligung kann jeder Bürger erlangen, der volljährig ist und eine persönliche Eignung und eine ausreichende Zuverlässigkeit vorweisen kann. In Bremen ist das städtische Ordnungsamt für die Erteilung der Genehmigung zuständig. Anträge interessierter Bürger müssen an die Behörde für „Waffen- und Jagdangelegenheiten“ gerichtet werden.

Kleinen Waffenschein beantragen in Bremen

Das Amt für „Waffen- und Jagdangelegenheiten“ stellt die Bewilligungen aus. Angesiedelt ist die Stelle in der Stresemannstraße 48, 28807 Bremen. Telefonisch ist die Behörde unter der Rufnummer 0421- 361- 2144 erreichbar. Ergänzend bietet die Behörde öffentliche Sprechzeiten an. Diese werden montags bis freitags zwischen 8 und 12 Uhr bzw. nach telefonischer Absprache gehalten. Formulare um den kleinen Waffenschein zu beantragen, liegen in der Verwaltungsstelle aus. Zudem kann der Antrag online kostenlos heruntergeladen werden. Das Antragsformular ist vollständig auszufüllen, um einen kleinen Waffenschein zu beantragen. Die individuell personenbezogenen Angaben werden einem Abgleich mit dem Bundeszentralregister, den polizeilichen Datenbanken sowie dem Staatsanwältlichem Verfahrensregister unterzogen.

Da Inhaber des kleinen Waffenscheins eine persönliche Eignung und eine hinreichende Zuverlässigkeit vorweisen müssen, erhalten vorbestrafte und kriminelle Personen grundsätzlich keine Bewilligung.Liegt eine psychische Erkrankung des Antragsstellers oder eine Geschäftsunfähigkeit der antragsstellenden Person vor, lässt dies auf eine verminderte persönliche Eignung schließen. Selbiges gilt sofern der Antragssteller alkoholkrank ist. Daher sind die Behörden berechtigt von diesen Personen ein fachpsychologisches – oder amtsärztliches Zeugnis einzufordern. Zudem wird lediglich ein kleiner Waffenschein an volljährige Personen ausgegeben.

Erforderliche Unterlagen

Für die verbindliche Antragsstellung muss das Formular komplett ausgefüllt und in Verbindung mit einer Kopie des Personalausweises, bei der Behörde abgegeben oder eingesandt werden. Ebenso ist ein gültiger Personalausweis oder Reisepass zur Vorlage beim zuständigen Sachbearbeiter mitzubringen. In Bremen fallen im Rahmen der Ausstellung Kosten in Höhe von 100 Euro an. Eventuell erhöhen sich die anfallenden Kosten um eine spezifische Zusatzgebühr. Diese wird im Falle einer Zuverlässigkeits- Prüfung fällig. Prinzipiell ist das Verfahren an einen Bearbeitungszeitraum von bis zu maximal 6 Wochen gekoppelt. Der Schein kann aufgrund dessen nicht umgehend nach der Antragsstellung ausgehändigt werden.

Bei Verlust der Ermächtigung ist dies umgehend der Behörde zu melden. Gegen eine Bearbeitungsgebühr kann ein Ersatzdokument ausgestellt bzw. ein neuer Schein beantragt werden. Dies ist immer mit zusätzlichen Kosten verbunden

Kleinen Waffenschein beantragen in Bremen

Kubotan | © Bildagentur PantherMedia / De_Gor